Die Rolle von Remote Assistenz im Gesundheitswesen

Notaufnahme: Unsere Lösung im Noteinsatz 

Datenbrillen werden verstärkt vom französischen notärztlichen Rettungsdienst SAMU eingesetzt, da sie sich bei den unterschiedlichsten Einsätzen als äußerst wertvoll erweisen. Datenbrillen liefern den Telenotärzten bei Notfalleinsätzen, z. B. für Patienten mit Atemnot, präzise Anhaltspunkte zum Allgemeinzustand der Person (Schweißausbrüche, Farbe der Lippen, Anzeichen von Erstickung usw.). Diese Anzeichen können den Rettungssanitätern vor Ort eventuell entgehen. Dabei sind diese Informationen sehr wichtig und können mitunter Leben retten. Dr. Martinage, Project Manager für Telemedizin beim Rettungsdienst SAMU 44 in Nantes, berichtet über die Effizienz dieser Lösung.

Die Bedeutung der Remote Assistenz in der häuslichen Krankenversorgung

Die häusliche Krankenpflege ermöglicht die kontinuierliche Versorgung von Patienten, z. B. bei der Behandlung von chronischen Wunden.  Mit unserer Lösung lässt sich die Wundbehandlung durch den Krankenpfleger in Echtzeit an einen Facharzt an einem anderen Ort übertragen. Dieser kann den Behandlungseingriff aus Sicht des Pflegers mitverfolgen und je nach Situation und Umfeld des Patienten eine Korrektur der Behandlung und/oder Betreuung anordnen. Mit der integrierten Datenbrille der XpertEye Advanced-Lösung hat der Pfleger die Hände frei und kann zudem einen Video-Feed starten. Außerdem verfügt die Advanced-Lösung über eine effiziente Videokompression, die selbst bei niedrigen Bandbreiten eine zuverlässige Übertragung gewährleistet. Die Plattform XpertEye ermöglicht verschlüsselte Videokonferenzen über einen für die Bearbeitung von medizinischen Daten zugelassenen Server. Mit der Advanced-Lösung lassen sich weitere Videoquellen anschließen, wie beispielsweise Dermatoskope, die dem Facharzt stets detaillierte Bilder der jeweiligen Wunde und damit wichtige Auskünfte über eventuell nekrotisierte Bereiche liefern.

SWITCH THE LANGUAGE

AMA NEWS

Our Events

Latest Videos