Datenbrillen: Wichtige Hilfsmittel bei der digitalen Transformation

Das Institut für Psychologie der Universität Greifswald hat eine Studie über den Einsatz von Datenbrillen am Arbeitsplatz veröffentlicht. Als Gegenstand der Arbeit wurden im Besonderen die Kompetenzentwicklung und die unmittelbare sowie unmissverständliche Wissensvermittlung mit Datenbrillen über Distanzen hinweg experimentell betrachtet. Für die wissenschaftliche Arbeit wurde die Datenbrillenlösung XpertEye der AMA Xpert Eye GmbH eingesetzt. Simuliert wurde mit 40 Probanden die Lösung eines Montageproblems beim Bau einer pneumatischen Pumpe aus Spielzeug-Bausteinen. Dabei wurde in der Experimentalgruppe der Monteur der Pumpe und Träger einer Datenbrille mit der Videokommunikationslösung XpertEye von einem in getrennten Räumen sitzenden Experten beim Bau der Pumpe unterstützt. Der Experte hatte hierbei Zugriff auf das über die Kamera der Datenbrille in Echtzeit übertragene Sichtfeld des Monteurs inklusive Sprache und Gesten. In der wissenschaftlichen Kontrollgruppe wurde hingegen mit direkter Face-to-face-Unterstützung in einem Raum an einem Tisch gearbeitet.

Die daraus resultierenden Ergebnisse zeigen, dass die Kommunikation mit XpertEye über Entfernungen hinweg und nach kurzer Anlernzeit vergleichbar in Bezug auf Qualität und Zeitaufwand ist, wie die Face-to-face Zusammenarbeit. „Die Ergebnisse der Studie belegen, was unsere Kunden in verschiedenen Anwendungsfällen mit XpertEye bereits selbst erfahren konnten“, erläutert Michael Nürnberg, Geschäftsleiter von AMA Deutschland. „XpertEye ermöglicht es Menschen, über Distanzen hinweg durch einen virtuellen Schulterblick so zu kommunizieren, als wären sie im gleichen Raum. Dank der intuitiven Bedienung ist XpertEye das perfekte Hilfsmittel bei der Digitalisierung von Prozessen in der Industrie und im Gesundheitswesen, zum Beispiel im Wartungswesen, bei Support, Ausbildung, im Rettungswesen,bei landärztlicher Versorgung etc.”

Mehr

News
SWITCH THE LANGUAGE

AMA NEWS

Our Events

Latest Videos