„Ca. 5 von 7 Milliarden Menschen haben weltweit keinen Zugang zu zeitgerechter, erschwinglicher, sicherer und qualitativ hochwertiger chirurgischer Versorgung. Der mangelnde Zugang zur angemessenen chirurgischen Versorgung führt jedes Jahr nicht nur zum Verlust von Menschenleben und zur Verringerung des Wohlstands von Millionen Menschen sondern bremst ebenfalls die wirtschaftliche Entwicklung der betroffenen Länder. Studien zufolge werden schätzungsweise 143 Millionen zusätzliche chirurgische Eingriffe pro Jahr benötigt, um Leben zu retten und Leid zu ersparen. (LCGS, 2015) ”

Diese Zahlen sind unangenehm aber nicht endgültig. Organisationen wie AMA XpertEye und Mending Kids arbeiten gemeinsam daran, den betroffenen 5 Milliarden Menschen zu helfen. Dabei ist eine völlig neue Partnerschaft entstanden.

Mending Kids ist eine gemeinnützige Organisation, die Kindern weltweit, kostenfreie und lebensrettende chirurgische Behandlungen ermöglicht.

Mending Kids sind in den Regionen vor Ort, da wo Hilfe am nötigsten gebraucht wird. Jedes Jahr stellt Mending Kids Chirurgen Teams zusammen, um weltweit chirurgische Eingriffe vorzunehmen und lokale Einsatzkräfte zu schulen. In den letzten 10 Jahren wurden Dank Mending Kids ca. 3.000 Kinder aus über 56 Ländern operiert.

Im Hinblick auf das nächste Jahrzehnt, beabsichtigt Mending Kids noch mehr Kindern zu helfen und den positiven Einfluss in den betroffenen Regionen auszubauen.

Hierfür benötigt Mending Kids Unterstützung durch innovative Lösungen von Unternehmen wie AMA. Die Datenbrillen-Lösung XpertEye von AMA unterstützt Mending Kids bei der Umsetzung der 4 Schlüsselfaktoren für eine nachhaltige chirurgische Versorgung:

(1) Verfügbarkeit: Echtzeit-Videokonferenzen mit Bildschirmkommentarfunktionen ermöglichen, dass Patienten früher mit Ärzten in Kontakt kommen und somit schneller diagnostiziert werden können.

(2) Chirurgische Kapazitäten: Mit dem Einsatz von AR im Operationssaal können Chirurgen ihr Fachwissen stetig erweitern und sicher anwenden.

(3) Sicherheit: Ein zweites fachkundiges Augenpaar während der Operationsphasen – vor, während oder nach der Operation ist eine zusätzliche Qualitätskontrolle und hilft Fehler zu vermeiden.

(4) Erschwinglichkeit: Im Vergleich zu den Kosten für den Einsatz eines zusätzlichen OP-Teams vor Ort ist das XpertEye-Kit kostengünstig und ermöglicht den permanenten Schulungs- und Wissensaustausch.

Bereits im März 2017 führte Mending Kids in Guatemala eine Studie darüber durch, inwieweit XpertEye erfolgreich angewendet werden kann. Das Ziel bestand darin zu überprüfen, ob die Komplettlösung XpertEye im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen an Patienten, während der Operation oder nach postoperativer Wundbehandlung, effizient genutzt werden kann. Die XpertEye Lösung erfüllte diesen Anspruch und wurde im August 2017 von Mending Kids erstmalig in Mosambik getestet.

Bevor das Mending Kids Team eintraf, hielt der leitende Chirurg per XpertEye-Videokonferenz eine digitale Vorbesprechung mit den lokalen medizinischen Kräften und dem Patienten. Durch diese Vorbesprechung und Vorkenntnisse der OP-Fälle und Verfahren war das Team in der Lage, die nötigen Vorkehrungen zu treffen.

Sobald das Team im Land ankam, arbeiteten sie in zwei Krankenhäusern, die eine Stunden voneinander entfernt sind. Durch XpertEye konnte der Arzt an zwei unterschiedlichen Orten gleichzeitig sein und den Chirurgen während der OP aus der Ferne unterstützend zur Seite stehen.

Nach der Abreise des Mending Kids Chirurgen-Teams aus Mosambik untersuchen die Ärzte im Rahmen der postoperativen Nachsorge die Patienten weiterhin mit der AR-Technologie von XpertEye.

Da es sich um eine Pilotphase handelt sind Feedbacks bezüglich der Verwendung von XpertEye äußerst wichtig. Die AMA hat bislang positive Rückmeldung von Mending Kids erhalten, was den Einsatz von XpertEye betrifft. Die Patienten haben ebenfalls positiv auf die XpertEye Datenbrillen-Lösung reagiert. Am Anfang herrschte teils Unsicherheit, teils Neugierde dann wuchs aber die Akzeptanz über den technologischen Fortschritt, welcher der medizinischen Versorgung zu Gute kommt. Sowohl Mending Kids als auch die lokalen Chirurgen vor Ort schätzten XpertEye und die Datenbrillen als nützliche Hilfsmittel zur Vernetzung mit Experten als auch zur Optimierung von Schulungsmaßnahmen.

Vielen Dank an AMA XpertEye für die Unterstützung von Mending Kids bei der Bereitstellung qualitativ hochwertiger chirurgischer Behandlungen und der Ausbildung von Chirurgen auf der ganzen Welt. Technologie und Chirurgie helfen gemeinsam, die globale Belastung durch chirurgische Erkrankungen zu verringern.

Karissa Nguyen
Hochschulabsolventen Beratung, Keck School of Medicine of University of Southern California (USC)

Kategorien: Anwendungsfälle